Was muss man beim Reinigen des Fonduetopfes beachten?

Käsegerichte sind schmackhaft, bleiben aber leider wie auch Mehlspeisen, hartnäckig in den Gefäßen haften. Einen Topfreiniger und warmes Wasser mit einem Spülmittel ist die völlig falsche Vorgehensweise.Die Poren von dem Schwamm setzen sich zu und er kann nicht mehr verwendet werden. Durch das Benutzen von warmem Wasser zieht der Käse ständig weiter Fäden und es wird zur reinen Geduldsprobe.

Nachdem das Essen vorüber ist, sollte man die einzelnen Teile, wie die Schälchen und den Fondue-Topf mit warmem Wasser einweichen, etwas Spülmittel hinzugeben und über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag den Topf entleeren und mit einem Haushaltstuch (Papier) die groben gelösten Teile entfernen. Bleiben noch große Reste übrig kann erneut Wasser eingelassen werden und einige Spritzer Zitronensaft hinzugefügt werden. Auf keinen Fall warmes Wasser verwenden oder gar den Topf noch einmal erhitzen. Erst wenn die Käseschicht rundum abgetragen wurde, kann der Fondue-Topf dem normalen Abwaschvorgang hinzugefügt werden. Bei dem Vorgang des Einweichens kann auch etwas Backpulver hinzugefügt werden

Zur Reinigung selbst sollte statt Stahlwolle, die den Topf zerkratzen kann, lieber eine Bürste benutzt werden.